4/2014
3/2014
2/2014
1/2014
12/2013
11/2013
10/2013
9/2013
8/2013
7/2013
3/2013
2/2013
1/2013
12/2012
7/2012
6/2012
5/2012
4/2012
3/2012
2/2012
1/2012
12/2011
9/2011
8/2011
7/2011
6/2011
5/2011
4/2011
3/2011
2/2011
1/2011
11/2010
10/2010
9/2010
7/2010
6/2010
5/2010
4/2010
3/2010
2/2010
1/2010
12/2009
10/2009
9/2009
8/2009
7/2009
6/2009
5/2009

Archiv 5/2009 der Surfpoeten

Tube fragt Tobias

28.5.2009
Tube fragt Tobias ...

Was du schon immer über Tube wissen wolltest

Gebet gegen die Arbeit - International

28.5.2009

Das Gebet gegen die Arbeit - international

Hilf mit, es in die Welt zu tragen! Wenn du eine Sprache wie Chinesich, Norwegisch, Sorbisch oder oder oder beherrschst und dazu auch noch Deutsch, dann ...

Wie viel Energie braucht eine Suchanfrage

25.5.2009
Eigentlich hätte ich es auch in den Kommentaren zu dem Artikel im Dossier der Zeit auf zeit.de bemeckern können, aber der Artikel, auf den Volker in seinem Schnipselfriedhof aufmerksam gemacht hat, ist so schön, dass ich auf ihn hier auch noch einmal hinweise möchte, denn er erklärt, warum wir Wirtschaftswachstum brauchen.
So, und nun zu meinem Gemeckere, es ist nur Krümelkackerei und ändert nichts am Wesentlichen, aber ich muss es einfach loswerden, denn in dem Artikel wird auf Seite 5 behauptet: "Eine einzige Anfrage bei einer großen Suchmaschine verbraucht so viel Energie wie eine Sechzig-Watt-Glühbirne, die eine Stunde lang brennt."
Hmmm. Eine Suchanfrage, sagen wir mal bei Google, verbraucht bestimmt nicht so viel Strom, wie Strom verbraucht wird, wenn ich eine 60-Watt-Glühbirne eine Stunde lang brennen lasse. 60 Wattstunden, das sind, weil eine Stunde 3600 Sekunden hat, 60 mal 3600 Wattsekunden, also 216000 Wattsekunden oder 216 Kilowattsekunden. Das wäre soviel Energie, wie verbraucht wird, wenn ich bei einem schicken Sportauto, das etwa 293 PS hat, eine Sekunde lang volle Pulle aufs Gas gehe. Mit dieser Energiemenge kann ich, unter der Annahme, dass ein Server bei Google eine Leistungsaufnahme von 300 Watt hat, 720 Server eine Sekunde lang betreiben. Nun dauert eine Suchanfrage in der Regel allerdings gar keine ganze Sekunde, sondern ist meist in weniger als 0,1 Sekunden abgeschlossen, womit ich die Energie auf ein zehntel der Zeit verteilen kann, demzufolge 7200 Rechner eine ganze zehntel Sekunde an meiner Suchanfrage werkeln könnten. Wer hätte gedacht, dass sich ein solcher Berg Blech an der Ergebissuche beteiligt, wenn ich bei Google zum Beispiel das Wort "Huhu" eingebe? Ich nicht. Und bei Google selbst, wo sie es eigentlich genau wissen müssten, schreiben sie in ihrem Blog, dass eine Suchanfrage 0,0003 Kilowattstunden verbraucht, was 1080 Wattsekunden entspricht, also 1,08 Kilowattsekunden, also 200 Mal weniger als im Artikel in der Zeit. Bei dem Sportauto könnt ich also nur eine zweihundertstel Sekunde lang aufs Gas treten.

Das Logo der Liga für Kampf und Freizeit

22.5.2009

Das Logo der Liga für Kampf und Freizeit

bild
Wer erinnert sich noch an das Logo von damals, als wir mittwochs in der Bergstraße noch im Bergwerk, das jetzt Ackerkeller heißt, im Keller zu Literatur und Konzeptdisko einluden? Es war immer auf der Tafel an der Treppe zum Keller drauf. Jeden Mittwoch anders rotiert. Und nun hier die Webversion. Musst du draufgucken. Ganz lange. Bis du blöde wirst.

Der Egalautomat

19.5.2009

Entscheidungen zu treffen fällt manchmal schwer

insbesondere dann, wenn es egal ist, wie die Entscheidung ausgeht. Warum in solchen Fällen die Entscheidung nicht von einem Computer treffen lassen? Hier der Egal-Automat
Und Tube erklärt dir auch noch, warum es den Egal-Automaten jetzt hier gibt.