4/2014
3/2014
2/2014
1/2014
12/2013
11/2013
10/2013
9/2013
8/2013
7/2013
3/2013
2/2013
1/2013
12/2012
7/2012
6/2012
5/2012
4/2012
3/2012
2/2012
1/2012
12/2011
9/2011
8/2011
7/2011
6/2011
5/2011
4/2011
3/2011
2/2011
1/2011
11/2010
10/2010
9/2010
7/2010
6/2010
5/2010
4/2010
3/2010
2/2010
1/2010
12/2009
10/2009
9/2009
8/2009
7/2009
6/2009
5/2009

Archiv 1/2013 der Surfpoeten

Zensur im Kindermärchen und das wirklich gemeine N-Wort

29.1.2013
von Jacinta Nandi
Etwas sehr sehr sehr schlimmes ist passiert. Ein Eingriff in der Literatur. Eine Attacke auf die Wahrheit. Eine Beleidigung für die Kultur. Und vor allem: ein Sieg für die Sprachdiktatur, für die Sprachpolizei, für die Politically Correct 1984 Hobby-Zensoren. In einem Buch – in einem Kinderbuch – ist ein Wort gestrichen. Ein Wort. Gestrichen. Einfach gestrichen! Mit einem anderen Wort ersetzt. Könnt ihr euch das vorstellen? Einfach so. So dass die Kinder, wenn sie es lesen, das Buch besser verstehen können. Einfach so. Gestrichen und ersetzt. Vandalismus. Zerstörung. Der George Orwell dreht sich im Grab, sage ich euch. George Orwell dreht sich so schnell im Grab, so schnell, der sieht aus wie ein Epileptiker beim Wichsen, der ist nur am drehen und drehen und drehen und drehen, der ist wie Wonderwoman, der dreht sich so schnell. Ein Wort. Mit einem anderen Wort ersetzt. Bald brennen sie Bücher. Und ihr seid Deutschen, ihr wisst wie das endet. Zuerst Bücher, dann Juden. Scheiße. Scheiße. Scheiße. Zensur. Im Kindermärchen. Jetzt geht’s wirklich los mit 1984 und so.
Weiter lesen ...

Der Urknall

13.1.2013
Ist der Urknall ein Werk Gottes oder ist er einfach so passiert?