16.4.2011

Großdemonstration gegen die Arbeit

Treffpunkt: Berlin, Senefelder Platz, am 2. Mai 2011 um 13.00 Uhr.
Gegen den Irrsinn, Arbeitsplätze für alle schaffen zu wollen.
Es ist nicht genug Arbeit für alle da!
Die Maschinen werden immer besser. Sie nehmen uns die Arbeitsplätze weg.
Richtig so!
Die Arbeit den Maschinen. Uns das Vergnügen.
Wir dürfen den Fortschritt der Gesellschaft nicht daran messen, wie viele Arbeitsplätze wir geschaffen haben, sondern, wir müssen ihn daran messen, wie viele Arbeitsplätze wir beseitigt haben - durch den Einsatz von Maschinen, Robotern, Computern und Iphones.
Es geht um die Freiheit des Menschen, die Freiheit, die darin besteht, nicht dem Zwang ausgesetzt zu sein, einer Lohnarbeit nachzugehen, nicht dem Zwang ausgesetzt zu sein, mit allen Mitteln eine Lohnarbeit zu suchen oder zu erschaffen, solang es keine Notwendigkeit für sie gibt.
Arbeitslosigkeit soll der Normalzustand sein.
Und in diesem Zustand soll jeder ein würdevolles Leben führen können.
Leute! Wacht auf!
Arbeit, das war ein mal. Vergesst den "Traum" von Vollbeschäftigung. Seid realistisch. Arangiert euch mit der Zukunft und einer Arbeitslosenquote von 70%, 80%, 90% oder bald vielleicht schon 100%!
Dafür gehen wir am 2. Mai 2011 auf die Straße und begehen zum 7. Mal den
Internationalen Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen
Für ein monatliches Grundeinkommen von viel, viel Geld.
Dafür, dass nur noch sinnvolle Arbeit geleistet wird, bei der keine sinnlosen Produkte entstehen.
Gegen die Witschaftswachstumsidiotie, unter der die Menschen und die Umwelt leiden.
Für ein angenehmes Leben.
Und hier die Demo auf Facbook
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Andreas Klemm am 1.5.2011 um 16:05:08 Uhr:
Bin ganz sicher da. Bis morgen