Sommerzeit!

Auf einen Schlag fehlt eine Stunde. Ginge es nach mir, würde die Sommerzeit schonend eingeführt. Über einen Zeitraum von 60 Tagen müssten die Uhren jeden Morgen eine Minute vorgestellt werden. Eine Minute pro Tag bemerkt man kaum, und nach 60 Tagen wäre auch Sommerzeit, ohne dass es an diesem einen Tag im März, wie es jetzt ist, zu Überraschungen kommt. „Was denn? Schon neune? Ich dachte, es wäre erst acht!“ Vielleicht käme es während der 60-tägigen Umstellungsperiode …

Ruth tut, tut, tut!

Übrigens … schon seit Februar haben wir ein neues Mitglied. Es heißt: Ruth Herzberg. Es freut sich, jetzt Teil der Surfpoeten zu sein. Es hat auch eine Webseite.